Deckenleuchten, Einbauleuchten oder Weihnachtsbeleuchtung dienen nicht nur der Erhellung von Räumen, sondern stellen zugleich besondere Lichtstimmungen her und sind längst zu wichtigen Designobjekten geworden. Neben der klassischen Deckenleuchte, die den Raum meist aktiv beleuchtet, gibt es auch Wandleuchten, welche sich besonders für Flur und Wohnzimmer eignen.

Neben der Art, Form und Farbe der Leuchte ist das verwendete Leuchtmittel für die erzeugte Stimmung entscheidend. Bei weißem, künstlich erzeugtem Licht spricht man von der Lichtfarbe, wobei zwischen warmweißem, neutralweißem und tageslichtweißem Licht unterschieden wird. Warmweißes Licht wird als besonders warm und angenehm empfunden und erscheint gelb. Neutralweißes Licht ist eher für Ateliers oder zum Arbeiten geeignet, da es sehr hell und intensiv leuchtet. Tageslichtweißes Licht sieht als Ergänzung zum natürlichen Tageslicht am besten aus und ist deshalb für Räume mit Sonneneinfall geeignet. Ein eingebauter Dimmer sorgt für eine stufenlose Regulierung der Helligkeit.

Heute werden fast nur noch Energiesparlampen, LEDs und Leuchtstoffmittel verwendet. LED-Lampen sind besonders energiesparend, kosten dafür aber auch etwas mehr im Einkauf. Sie lohnen sich gegenüber anderen Beleuchtungskonzepten aber nur an Stellen, wo das Licht nicht allzu häufig ein- und ausgeschaltet wird. Ein- und Ausschalten verkürzt nämlich die Lebensdauer von LEDs. Für Flure oder andere Räume, in denen das Licht nicht kontinuierlich brennt, sind energiesparende Halogenlampen besser geeignet. Insgesamt kann durch energiesparende Modelle sowie Netzschalter an Stehlampen sehr viel Energie eingespart werden.