ProtectPax - eine „geniale“ Erfindung!!

Da staunten vermutlich sehr viele Zuschauer nicht schlecht, als vor kurzem die beiden Gründer Anthony Filipiak und Pascal Buchen bei der beliebten Gründershow „Die Höhle der Löwen“ mit dem Hammer auf das Handydisplay schlugen und trotzdem kein Kratzer im Display zu erkennen war. Da hing selbst den fünf erfolgreichen „Löwen“ im wahrsten Sinne des Wortes der Kinnladen runter.

Doch ProtectPax kann noch mehr - es schützt Displays nicht nur gegen Kratzer und Bruchschäden, sondern auch gegen Wasserspritzer. Und das Beste dabei ist, dass die Versiegelung im Gegensatz zu Schutzfolien völlig unsichtbar ist.

Diese grandiose Produktidee von ProtectPax hatten die beiden Gründer, als sie im Handy-Bereich auf die Vorteile der Nano-Technologie aufmerksam wurden. Nach ersten Forschungen und Experimenten wurde schließlich der flüssige Displayschutz ProtectPax in einem Chemielabor in Asien entwickelt. 

Doch wie funktioniert diese Nano-Technologie, welche wohl für die meisten Laien ein Fremdbegriff sein dürfte?

Hier berufen wir uns auf die beiden Erfinder, welche die angewandte Technologie wie folgt beschreiben:

„Die Versiegelung von ProtectPax ist mit Nanopartikeln versehen. Dabei handelt es sich um Titanoxid, welches nach Aluminiumoxid eines der härtesten herstellbaren Materialien ist. Diese Nanopartikel glätten die Oberfläche des Displays, denn Nanopartikel ordnen sich immer in einem sogenannten Kristallgitter an. Dieses Gitter sorgt wiederum dafür, dass das Display angespannt bleibt und folglich eine höhere Stabilität bietet, da die Moleküle die schützende Schicht stärker zusammenhalten“.

Wie wird der Displayschutz ProtectPax aufgetragen?

ProtectPax ist ein Glas, welches in flüssiger Form in einer Kartusche geliefert wird. Weiter werden in dem Set ein Reinigungs-, ein Trocken- und ein Mikrofasertuch mitgeliefert. Die Tücher sind mit Nummern versehen, sodass wirklich nichts falsch gemacht werden kann. Zudem wird in der Anleitung sehr genau erklärt, wie der Schutz aufzutragen ist.

Zunächst muss mit dem Reinigungstuch der Display von Staub und Fettflecken befreit werden. Es folgt eine kleine Wartezeit, denn das Display muss trocknen. Im nächsten Schritt kommt der flüssige Displayschutz aus einer Kartusche auf das Display und wird mittels dem Trockentuch gleichmäßig verteilt und eingerieben. Auch hier muss man ca. 10 Minuten warten, um die Flüssigkeit einwirken zu lassen. Zuletzt muss das Display noch mit dem Mikrofasertuch poliert werden, bis die Oberfläche in einem neuen Glanz erscheint.

Laut den Herstellern kann erst nach zwölf Stunden ein kompletter Schutz gewährleistet werden, weshalb das Display des Smartphones oder des Tablets über Nacht aushärten sollte. Danach versprechen die Gründer, dass die Flüssigkeit das Display bis zu 600 Prozent härter und kratzfester macht - und das Ganze bis zu 12 Monate lange - ohne lästige Luftbläschen oder sich lösende Ecken! 

Die Vorteile von ProtectPax nochmals auf einem Blick zusammengefasst:

- Gegen Bruchschäden und Kratzer
- Passend für alle Glasoberflächen
- Wasserabweisend
- Touchfunktion wird nicht beeinträchtigt
- Kinderleichte Anwendung
- Hält bis zu 12 Monate
- Reduziert die Bakterienbildung auf dem Display
- 100 % unsichtbar

Und nun schnell ab in unseren Online-Shop und sich, wie die fünf Juroren von „Die Höhle der Löwen“, von ProtectPax - der unsichtbare und effektive Displayschutz - begeistern lassen.